Demo: Liebig 34 Verteidigen! Queerfemistische Kämpfe sichtbar machen! Erster Block ohne cis-Männer. 29.9.2018 um 18 Uhr am Wismarplatz

Demo: Defend Liebig34! Support Queer Feminist struggles! First block without cis-men.
29.9.2018 18:00 at Wismarplatz

Liebig34 is the only anarcha-queer-feminist housing project in Berlin. The owner Gijora Padovicz wants to evict the house when the contract ends in December 2018 and turn our home into luxury apartments. But with or without contract this house belongs to us and we will defend it. It is especially in times like this when the housing shortage is getting worse and society as a whole is facing a swing to the right and an anti-feminist backlash, that we need to combine the fights about our
houses and the fights about the city with antifascist and feminist politics. The Liebig34 is an important house: it’s a free open space where different people live collectively without cis-men, offering the possibility of multiple events and networking, and embedded in a politically active neighborhood. The Liebig34 is involved in different essential political struggles, connecting them with each other to draw attention to the fact that these different struggles are all part of the
same fight.
Let’s carry these fights on the street Together! Defend Liebig34!

Come to the demo on 29.9. 18:00 at Wismarplatz! Together we will show them that the Liebig34 belongs to us and will never be evicted. The first block will be without cis-men to make our queer-feminist fights visible.

Let’s fight our different feminist-emancipatory struggles together: come also to the anti-Erogan protests on the 28.9. 16:00 at Potsdammer Platz. Join the feminist cis-men-free block!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Demo: Liebig 34 Verteidigen! Queerfemistische Kämpfe sichtbar machen! Erster Block ohne cis-Männer.
29.9.2018 um 18 Uhr am Wismarplatz

Die Liebig 34 ist das einzige anarcha-queer-feministische Hausprojekt in Berlin. Der Hauseigentümer Gijora Padovicz möchte mit Ablauf des Pachtvertrags im Dezember 2018 das Haus räumen lassen und luxussanieren.
Wir können und wollen nicht zulassen, dass uns dieses Haus genommen wird. Gerade in Zeiten der sich verschärfenden Wohnungsnot, des zunehmenden Rechtsrucks und gesamtgesellschaftlichen Backlashes ist es notwendig, dass stadpolitische Kämpfe mit antifaschistischen und queerfeministischen Politiken verbunden werden. Die Liebig 34 ist ein Ort an dem unterschiedlichste Menschen kollektiv und ohne cis-Männer leben. Eingebunden in einen kämpferischen Kiez ist das Haus ein besonderer Freirraum der Möglichkeiten für unterschiedliche Veranstaltungen und für Vernetzung bietet. Somit ist die Liebig 34 Teil verschiedener politisch notweniger Kämpfe und steht für deren konsequente Verbindung miteinander.
Lasst uns diese Politik, diese Kämpfe gemeinsam geschlossen auf die Straße tragen!
Liebig 34 Verteidigen!

Kommt auf die Demo am 29.9. um 18 Uhr auf dem Wismarplatz und zeigt mit uns dass wir eine Räumung der Liebig 34 nicht zulassen werden. Damit unsere queerfeminisitschen Kämpfe sichtbar werden wird der erste Block ohne cis-Männer sein.

Lasst uns unsere verschiedenen feministisch-emanzipatorischen Kämpfe verbinden: kommt am 28.9. um 16:00 am Potsdammer Platz in den cis-Männer freien Block zu den Anti-Erdogan Protesten.


0 Antworten auf „Demo: Liebig 34 Verteidigen! Queerfemistische Kämpfe sichtbar machen! Erster Block ohne cis-Männer. 29.9.2018 um 18 Uhr am Wismarplatz“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − zwei =