Kiezspaziergang vom Dorfplatz zum Lausitzer Platz

Wir laufen am Samstag den 02.03 um 15:30 am Dorfplatz los. Gleichzeitig mit einer Demo aus Schöneberg, vom Jugendclub Potse & Drugstore und der besetzten Großbeerenstraße 17a, gleichzeitig mit dem Kneipenkollektiv der Meuterei und gleichzeitig mit einer Demo aus dem Schillerkiez, vom Syndikat über die ehemalige Friedelstraße 54.

Verdrängung von emanzipatorischen Strukturen findet gerade überall statt. Nix neues? Stimmt. Aber seit einigen Monaten vernetzen sich all die Projekte untereinander.

Die Warnung wird deutlicher denn ja, wenn einer der Orte angegriffen wird, betrifft es uns alle. So treffen alle Demo-Züge am Lausitzer Platz gegen 17:00 aufeinander, es wird Essen und Musik geben.

Der rot-rot-grüne Senat wird genauso wenig davor zurück schrecken dieses Jahr einen 50 Jahre lang bespielten Jugendclub brutal zu räumen, wie davor die Rigaer Straße wieder in das abstruse Licht eines Bürgerkriegsschauplatzes zu rücken. Der „bodenständige“ Baustadtrat Florian Schmidt ergattert sich immer wieder einen Platz in der Berichterstattung zu Verdrängung und gibt sich als kämpferischen Gegner von Spekulation. Wir glauben nicht, dass ein Politiker egal welcher Partei, ein Interesse hat, linksradikale Strukturen, wie die Liebig34 oder die Rigaer94 zu unterstützen. Auch die Räumung des Freibeuters, mit dem vorausgegangenen Einsatz des SEK‘s, wurde geschickt mit den alt bewährten Mitteln der Spaltung und Kriminalisierung von Besetzer*innen von dem rot-rot-grünen Senat innerhalb von 2 Tagen durch gesetzt.

Wir kämpfen in unseren Häusern gegen den Ausverkauf der Stadt an reiche ignorante Yuppies, gegen die patriarchalen Strukturen, die das System und unseren Alltag durchziehen, gegen die Vereinzelung in Lohnarbeit oder individualisierten Lebensentwürfen, gegen die Existenz der Bullen und stets gegen einen Staat, der uns normieren und regieren möchte.

Wir sind für das Chaos! Wir passen genauso wenig in die Vorstellungen eines Pseudo-68ers wie in die eines verkappten Einsatzleiters. Wir wollen keinen befriedeten Kiez und gesicherte Mietverhältnisse, wir wollen einen Ort für die Rebellion und die Freiheit der Gegenentwürfe.

Der Gerichtstermin für die Räumung der Liebig 34 steht für die nächsten Monate an, der Gerichtstermin für den erneuten Räumungsversuch des Erdgeschosses der Rigaer 94, der Kadterschmiede und des Jugendclubs „Keimzelle“, steht am 13.06.2019 bevor.

Kiezspaziergang | 02.03. | Dorfplatz | 15:30 |

Gemeinsame Kundgebung | 02.03. | Lausitzer Platz | 17:00 |


0 Antworten auf „Kiezspaziergang vom Dorfplatz zum Lausitzer Platz“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× acht = sechzehn